Bertioga von Erbsünde

Bertioga ist der neue Geniestreich von Erbsünde und meine sündige Premiere. Nein, nein. Ich hab schon mal einen Erbsündeschnitt genäht, eine Gula, nein sogar zwei. Und auch Delicia und eine Superbia warten auf ihren Besuch unter der Nähmaschine. Aber Probenähen für Ilka war eine Premiere. Was ich an ihren Schnitten mag, ist die Geradlinigkeit, raffiniert ohne viel ChiChi. Die Schnitte sind minimalistisch gehalten und daher auch für Anfänger gut geeignet. Und doch ist das Ergebnis immer ein Tolles und Alltagstaugliches.

Auch bei Ilka erwartet den Probenäher eine nette und hilfsbereite Truppe. Ilka ist so natürlich nett, dass es mich manchmal schon irritiert ;-D Auch sie liest jeden Beitrag und hat für jeden ein nettes und hilfreiches Wort.

Aber zurück zum Thema…

Was macht Bertioga aus?

Eigentlich ist Bertioga eine Gemeinde an der Küste des brasilianischen Bundesstaates São Paulo. Gibt man das ganze mal bei Google ein erwarten einen Bilder von traumhaften weißen Sandstränden. Da würde sogar ich den Sommer so halbwegs aushalten. Dort an diesem Ort kam Ilka wohl auf die Idee für ihren neuen Schnitt. Ich persönlich halte ihn für den perfekten Sommerschnitt, denn er folgt genau meinen Prinzipien: soviel Stoff wie möglich, aber weit und leicht.

Auch hier erwartet euch ein erbsündemässiger geradliniger Schnitt, der gerade deshalb so raffiniert ist. Er ist schnell genäht und hat daher das Zeug zum Schrankfüller – ob als Bluse, Tunika oder Kleid mit oder ohne Gürtel, gerade oder ausgestellt…

Meine Bertiogas

Ich habe mal von meiner Schwester ein großes Paket Stoff geschenkt bekommen – lauter filigrane nicht dehnbare Stoffe. Damals habe ich nur für meine Tochter genäht und für Kinderkleidung waren diese Stoffe mal so gar nix. Also lagen sie im Schrank und ich hatte keine Idee was daraus werden könnte. Die Berti schickte also der Himmel – denn dafür waren sie super.

Ich kann euch also diesmal so gar nichts zu den Stoffen sagen, außer dass sie nicht dehnbar sind und meine Maschine sie zum fressen gern hatte *haha*. Ich habe dafür aber gleich mal meinen Rollsaumfuß und meine neuen Saumfüße aus China ausprobiert und bin doch perplex wie viel Fingerspitzengefühl und Übung man für ein perfektes Ergebnis braucht…Aber trotz einiger Schwachstellen kann ich meine Bertis unbesorgt tragen.

Die dritte Berti unterscheidet sich insofern von den anderen, als dass hier die Flügelchen fehlen. Die Idee kam mir, als ich die zweite Berti verkehrt herum angezogen hatte. So vorm Spiegel dachte ich dann, oh das gibt auch ein super Oversizeshirt ab und das musste ich gleich ausprobieren.

Ich habe übrigens alle Bertis recht kurz gehalten. So machen sie mich nicht so klein, kaschieren aber meinen Brust- und Bauchlastigen Oberkörper. Das nächste Mal werde ich sie aber ein bisschen länger machen, da das den Oberkörper weiter streckt und ihn nicht ganz so kastig aussehen läßt…and now enjoy…

Bertioga-10

Hard Facts

Bei Erbsünde selbst und bei Makerist gibt es das eBook zu erwerben.

Und ebenfalls bei Erbsünde und auch bei Facebook erhaltet ihr Unmengen an Inspirationen!

Und das ist doch gleich eine super Gelegenheit mal wieder zu RUMSen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.