Stoffwindeln I – Popolini OneSize und PopoWrap

So ihr Lieben,

jetzt wird es aber echt mal Zeit für die kleinen Erfahrungsberichte zu unseren Stoffwindeln. Ich muss gestehen, dass ich gerade so viele Projekte gleichzeitig laufen habe, dass der Blog die letzten Wochen etwas auf der Strecke blieb. Bei der Gelegenheit seid ihr auch sehr gern auf meine Facebookseite (www.facebook.com/stoffkruemel) eingeladen – dort gibt es öfter mal ein kleines Update von mir, aber hier auf dem Blog ist mein stilistisch/inhaltlicher Anspruch natürlich etwas höher *hihi*. Aber zurück zum Thema…

Unser Hauptwindelsystem sind die Popolini OneSize-Höschenwindeln und die quasi dazugehörigen Windelüberhosen „PopoWrap“. Das ist auch das System, was wir in die Krippe mitgeben. Zu Hause nutzen wir mittlerweile eher andere Systeme, die uns aber – im Sinne der einfachen und schnellen Handhabung – für die Krippe nicht optimal scheinen.

Das Produkt

Die Popolini OneSize ist, wie der Name schon sagt, eine mitwachsende Windel, laut Hersteller nutzbar von ca. 3 – 15 kg. Das würde ich jetzt erst mal so unterschreiben, wir haben zwar schon mit 4 kg angefangen, aber die 15 kg auch schon geknackt. Letztendlich hängt es ja eh eher von den Maßen, als vom Gewicht ab. Aber für uns ist sie (bisher) tatsächlich über die gesamte Windelzeit nutzbar. Geliefert wird jede Windel mit einer einknöpfbaren Einlage.

Für die Kleinen kann man die Windel durch umklappen des vorderen Teils verkleinern. In dieser Variante kann man allerdings die dazugehörigen Einlagen nicht einknöpfen, was in dem Alter aber meist sowieso noch nicht notwendig ist. Zur Not kann man sie ja rein legen.

Die Saugkraft

In einem Wort: Spitze!! Diese Windel nebst Überhose macht nächtliches Wickeln unnötig. Sie hält von Anfang an bis heute am dichtesten. Unser Rekord: 14 Stunden am Stück. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Überhose gut sitzt. Wirklich ausgelaufen ist die Popolini uns bisher nur, wenn die Überhose nicht richtig verschlossen war, selbige durch zu viel nächtliche Aktivität verrutscht ist (vor allem bei anschließender Bauchlage) oder das Krümelkind nachts gefühlte 5 Liter trinkt. Zugegebenermaßen füttern wir die Windel des Nachts aber mit zusätzlichen Saugeinlagen, einfach damit das Krümelkind trockener liegt.

Hinweis: Sind zu viele/zu dicke Einlagen in der Windel dann passt evtl. die Überhose nicht mehr richtig und dann wird’s feucht trotz Megabooster!

Material

Popolini OneSize

85% kbA Baumwolle und 15% Polyester
Waschbar bei 95° C (empfohlen 60°C)

Popolini OneSize Organic

100% kbA Bauwolle
Waschbar bei 95°

Popolini PopoWrap

100% Polyester mit Polyurethanbeschichtung
Waschbar bei 60°

Kosten

Bei Popolini direkt kostet das OneSize-Set mit 10 Windeln (inkl. Einlage), einer PopoWrap Überhose in S sowie zweier StayDry-Tücher zwischen ca. 144 und 148 Euro. Wir selber haben 28 Stück in Verwendung, das reicht ewig. Allerdings haben wir einen Trockner, so dass die Windeln in rund 5 Stunden wieder einsatzbereit sind. Ich würde also wie folgt rechnen:

3x Popolini Set               144 – 148 €

2x PopoWrap in M          9 – 12 €

2x PopoWrap in L           9 – 12 €

Gesamt                         468 – 492 €

Zusatzkosten: Windelvlies

Optional: PopoWrap in XL, XS

Vom Preis her durchaus akzeptabel und vom Umfang her ausreichend! Noch günstiger wird es, wenn ihr, wie wir, gebraucht kauft. Wir haben für 28 Windeln (inkl. Einlagen), PopoWraps in S (1x), M (2x) und L (2x) sowie zwei Rollen Windelvlies ca. 150 Euro gezahlt!! Aber SecondHand-Windeln sind ja nicht jedermanns Sache.

Mein Fazit:

Vorteile

  • relativ geringe Kosten
  • hohe Saugkraft
  • passt ein Windelleben lang (oder zwei oder drei)
  • sehr variabel
  • Platz für Extra-Einlagen

Nachteile

  • dicker Windelpo
  • ohne Trockner benötigen sie zum Trocknen relativ lang und werden hart
  • ich mag die Kletts der PopoWraps nicht, die rollen sich nach längerem Gebrauch ein
    (Ich bin für Tipps sehr offen, welche Windelhosen noch so über die Popolinis passen, bisher waren alle anderen Überhosen zu schmal).

Wenn ihr Fragen habt oder ihr euch für das nächste Review andere/weitere Aspekte wünscht, dann meldet euch gerne bei mir. Entweder hier in den Kommentaren oder per Mail (stoffkruemelATgmx.de).

Bis bald

Julia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme den Datenschutzeinstellungen nach DSVGO zu.