Stoffwindelsysteme – ein kurzer Überblick

So bevor ich euch von unseren in Benutzung befindlichen Stoffwindeln berichte, ist eine kurze Einführung für die interessierten Neulinge unter euch vielleicht ganz hilfreich. Wie gesagt, die Möglichkeiten sind vielfältig und gerade zu Beginn schier überwältigend. Ich versuche auch gleich hier und da ein paar Pros und Contras einfließen zu lassen – Allerdings sag ich gleich, dass die nicht alle auf persönlichen Erfahrungen beruhen, sondern in diesem Fall nur sorgfältig recherchiert wurden.

Grob lassen sich die Stoffwindelsysteme in zwei Kategorien einteilen: Windeln, die mit Überhosen verwendet werden und Windeln, die ohne Überhosen verwendet werden. Oh na das sieht ja übersichtlich aus 😀 – aber Moment jetzt wird es erst kompliziert, oder nein sagen wir vielfältig.

Stoffwindelsysteme mit Überhosen

Wie der Name ja schon vermuten lässt, besteht dieses System immer aus zwei Komponenten, der „Windel“ und der Überhose.
Fangen wir mit den unterschiedlichen Überhosen an, das ist die Auswahl nicht ganz so umfangreich:

  • Überhosen mit Klett oder mit Snaps aus PUL (in verschied. Größen oder OneSize)
  • Überhosen mit Klett oder Snaps aus Minky-Fleece (in verschied. Größen oder OneSize)
  • Wollüberhosen (100% Natur, aber sehr Pflegeintensiv)

Und nun zu den Dingen, die sich unter oder in der Überhose befinden:

Höschenwindel - www.popolini.com
Höschenwindel – www.popolini.com

Höschenwindeln

Höschenwindeln sind „in Form“ genähte Windeln – bei einigen sind zusätzlich bereits Einlagen eingenäht. Geschlossen werden die Windeln mit Snaps, Klett oder Klammern. Auch hier gibt es Eingrößen, Zweigrößen und One-Size-Größen. Die meisten bestehen aus Baumwolle, Mikrofaser, aber auch aus Hanf oder Bambusviskose. Sie funktionieren eigentlich wie Plastewindeln – untern Popo, umklappen zu machen – nur das eben noch eine „wasserfeste“ Überhose drüber muss.

Systemwindeln (Einlagewindeln/Prefolds/Faltwindeln)

Vielerorts werden Einlagewindeln, Prefolds und Faltwindeln separat behandelt. Mir scheint die Unterteilung irgendwie nicht schlüssig, deswegen fasse ich das mal unter einem Punkt zusammen. Unter Faltwindeln fallen z.B. die weit bekannten Mullwindeln, aber auch Frottee ist ein beliebtes Material. Im Gegensatz dazu sind Prefolds zwar auch rechteckige Stoffstücke sie sind allerdings in der Mitte mit mehreren Lagen Stoff verstärkt. Beide

Kalifornische Windel – www.popolini.com
Kalifornische Windel – www.popolini.com

Varianten müssen vor Benutzung gefaltet werden – können jedoch sowohl als Windel, als auch als Einlage genutzt werden. Die Einlagenwindel ist eine Windel die ohne Verschluss quasi in die Überhose gelegt wird. Es gibt sie vorgeformt (wie Höschenwindeln ohne Verschluss) und vorgefaltet. Kalifornische Windeln fallen z.B. in diese Rubrik.

Alle drei Varianten zählen zu den günstigesten Optionen mit Stoff zu wickeln. Dadurch dass sie teilweise gefaltet werden müssen, machen sie natürlich mehr Arbeit. Nachteil ist auch, dass sie durch Bewegung schnell verrutschen können. Hier kann also die richtige Überhose über Lust oder Frust entscheiden. Wir benutzen aber Prefolds super gerne als Einlagen.

Bindewindeln

Sie sind ein bisschen das Bindeglied zwischen System- und Höschenwindeln. Sie sind meist vorgeformt und enthalten teilweise bereits Einlagen. Bindewindeln werden sie deshalb genannt, weil sie mittels angenähter Bindebänder geschlossen werden. Sie sind in der Breite gut an das Kind anpassbar. Mit passenden Einlagen können sie bis zum Ende der Wickelzeit genutzt werden. Das Material ist in den meisten Fällen Baumwollstrick. Das Schließen der Windel finde ich recht umständlich, weil man quasi einmal um den Bauch rum muss.

Stoffwindelsysteme ohne Überhosen

Die Systeme dieser Rubrik haben so illustre Namen wie AIO, AI2, AI3 und Pocketwindel. Gemeinsam ist allen vier Varianten, dass man keine extra Überhose benötigt, das heißt allerdings nicht, dass sie alle aus nur einem Teil bestehen. Aber zäumen wir das Pferd von hinten auf:

Pocketwindeln

Das sind Höschenwindeln, also in der klassischen Windelform. Außen bestehen sie aus wasserfestem (aber atmungsaktivem) Material z.B. PUL oder Minky-Fleece. Innen findet man ebenfalls häufig Fleece, Mirkofaser oder eine Art Meshstoff. Die Besonderheit ist, dass sich im Windelinneren eine Taschenöffnung befindet in die Saugeinlagen „gestopft“ werden. Durch die Saugeinlagen lässt sich der Sauggrad der Windel gut variieren. Ohne Saugeinlagen lässt sich die Windel allerdings nicht benutzen. Ist die Windel voll muss sie meist komplett getauscht werden und kann nicht noch mal benutzt werden, wie z.B. eine separate Überhose (Aber es gibt hier Ausnahmen). Dafür sind sie meist ultrasüß und bunt 😀 und im mittleren Preissegment.

AI3 – www.windelmanufaktur.de
AI3 – www.windelmanufaktur.de

AI3 (All in three-Windeln)

All-in-Three-Windeln bestehen, wie der Name schon sagt aus drei Teilen – die Außenwindel, die Innenwindeln und die Windeleinlagen. Bekannte Vertreten sind die G-Pants und Windelmanufaktur-Windeln hier aus Dresden. Die Außenwindeln bestehen meist aus Baumwollstoff/Jersey mit hübschen Mustern und Farben. Sie sind selber nicht wasserfest, können aber mehrfach wiederverwendet werden. Und zwar, weil die Innenwindel wasserdicht ist. Die wird in die Außenwindel geknöpft und dann mit den Einlagen „gefüttert“. Auch sie kann mehrfach verwendet werden, so lange nicht grob verschmutzt.

AI2 (All in two-Windeln)

Der Logik folgend: Eine Windel aus zwei Teilen – eine Überwindel (wasserdicht) und Einlagen, die hinein geknöpft oder gelegt werden. Die Überwindel ist meist aus PUL und eigentlich den “normalen“ Überhosen sehr ähnlich. Der Unterschied ist, dass es vorn und hinten „Taschen“ gibt in die die Einlagen gelegt werden. Dadurch entsteht noch mal ein Schutz gegen Auslaufen.

AIO (All in One-Windeln)

AIO_ImseVimse
AIO – ImseVimse www.imsevimse.co.uk

Last but not Least: die All-in-ones. Das ist wirklich die komfortabelste Stoffwindelvariante. Eine AIO ist alles in einem und steht damit den Wegwerfwindeln in nichts nach. Nachteil: Man braucht eine Menge Windeln oder ein hohes Waschintervall. Sie trocknen langsam und sind Kostentechnisch der Porsche unter den Stoffis.

Soooooo und das nächste Mal stelle ich euch einige erprobte Stoffwindel-Varianten vor.

Bis dahin.

Julia.

2 Comments

  1. Anonymous

    Ich danke dir für diese Übersicht. Ich habe mich schon durch mehrere Seiten gekämpft aber über all gab es nur unübersichtliche Zusammenfassungen. Du bist meine Rettung. Jetzt weiss ich was ich will.

    Liebe Grüße
    Mary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme den Datenschutzeinstellungen nach DSVGO zu.